top of page

Aktualisiert: 7. Juli



In der heutigen schnelllebigen Welt ist Stress ein allgegenwärtiger Begleiter, besonders für hochsensible Jugendliche. Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eine besondere Eigenschaft, die etwa 15-20% der Bevölkerung betrifft. Hochsensible Menschen haben ein feineres Wahrnehmungssystem, das sie empfänglicher für Reize und Emotionen macht. Für Jugendliche, die sich ohnehin in einer turbulenten Phase des Lebens befinden, kann diese Eigenschaft eine besondere Herausforderung darstellen.



Was zeichnet hochsensible Menschen aus?


Hochsensible Menschen, oft als HSP (Highly Sensitive Person) bezeichnet, zeichnen sich durch einige spezifische Merkmale aus:


  1. Intensive Wahrnehmung: Sie nehmen ihre Umgebung viel detaillierter wahr. Geräusche, Gerüche, Lichtverhältnisse und andere Sinneseindrücke werden intensiver erlebt.

  2. Starke Empathie: Sie nehmen die Gefühle und Stimmungen anderer Menschen gut wahr und reagieren intensiv auf die Emotionen ihrer Mitmenschen.

  3. Tiefe Verarbeitung: HSPs neigen dazu, Informationen sehr genau zu verarbeiten. Sie denken viel nach, reflektieren und analysieren Erlebnisse gründlich.

  4. Hohes Mass an Feinfühligkeit: HSPs sind oft sehr aufmerksam gegenüber Feinheiten in ihrer Umgebung und in zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie nehmen oft Dinge wahr, die anderen entgehen.

  5. Starke Reaktion auf Überstimulation: Aufgrund ihrer intensiven Wahrnehmung, können HSPs schnell überstimuliert sein und benötigen entsprechend Zeit um sich zurückzuziehen und zu erholen.



Wie erkennt man Hochsensibilität?


Hochsensibilität kann sich in verschiedenen Verhaltensweisen und Reaktionen zeigen. Einige typische Anzeichen sind:


  • Überforderung: HSPs können in lauten, hektischen oder chaotischen Umgebungen schnell überfordert sein.

  • Starke emotionale Reaktionen: Sie reagieren oft intensiv auf positive sowie negative Erlebnisse und Emotionen.

  • Bedürfnis nach Rückzug: HSPs brauchen regelmäßig Zeit für sich, um sich von den vielen und intensiven Eindrücken zu erholen.

  • Sorgfältige Entscheidungsfindung: Sie denken lange und gründlich nach, bevor sie Entscheidungen treffen.

  • Hohe Sensibilität für Schmerzen und körperliche Reize: HSPs sind oft empfindlicher gegenüber Schmerzen, Hunger, Kälte oder anderen körperlichen Reizen.



Warum sind hochsensible Jugendliche anfälliger für Stress?


Hochsensible Jugendliche nehmen Reize intensiver wahr als andere. Das bedeutet, dass sie schneller von Lärm, Licht, Gerüchen oder chaotischen Umgebungen überwältigt werden können. Sie nehmen die Stimmungen und Gefühle ihrer Mitmenschen sehr intensiv wahr. Die Kombination von gesteigerter Wahrnehmung sowie grossem Einfühlungsvermögen kann dazu führen, dass sich hochsensible Jugendliche schneller überfordert und gestresst fühlen.



Typische Stressfaktoren im Alltag


  1. Schule und Leistungsdruck: Hochsensible Jugendliche sind oft sehr gewissenhaft und setzen sich selbst unter hohen Druck, um gute Leistungen zu erbringen. Prüfungen und Präsentationen können extrem belastend sein.

  2. Soziale Interaktionen: Das Bedürfnis, es allen recht zu machen, und die Angst vor Ablehnung oder Kritik können in zwischenmenschlichen Begegnungen zusätzlichen Stress erzeugen.

  3. Reizüberflutung: Überfüllte Klassenzimmer, laute Pausenhöfe und der ständige Fluss von Informationen durch soziale Medien können schnell zur Überlastung führen.

  4. Familiäre Erwartungen: Auch zu Hause können Erwartungen und Anforderungen der Familie zu einer zusätzlichen Belastung werden, insbesondere wenn die Bedürfnisse von hochsensiblen Jugendlichen nicht ausreichend berücksichtigt werden.

  5. Selbstzweifel: Hochsensible Jugendliche neigen dazu, ihre eigenen Fähigkeiten zu hinterfragen und sich mit anderen zu vergleichen, was zu einem negativen Selbstbild und erhöhter Stressanfälligkeit führen kann.



Auswirkungen von Stress auf hochsensible Jugendliche


Lang anhaltender Stress kann bei hochsensiblen Jugendlichen zu verschiedenen körperlichen und emotionalen Beschwerden führen, wie:


  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Schlafstörungen

  • Magen-Darm-Beschwerden

  • Antriebslosigkeit und Erschöpfung

  • Angstzustände und depressive Verstimmungen



Wie können hochsensible Jugendliche Stress bewältigen?


Es gibt verschiedene Strategien, die hochsensiblen Jugendlichen helfen können ihren Stress im Alltag besser zu bewältigen:


  • Achtsamkeit und Entspannungstechniken: Methoden wie Meditation, Yoga oder progressive Muskelentspannung können helfen, den Geist zu beruhigen und Stress abzubauen.

  • Zeitmanagement: Ein strukturierter Tagesablauf mit ausreichend Pausen und Zeiten für Erholung kann dazu beitragen, Überlastung zu vermeiden.

  • Kommunikation: Offene Gespräche mit Eltern, Lehrern und Freunden über die eigenen Bedürfnisse und Grenzen können dazu beitragen, Missverständnisse zu vermeiden und Unterstützung zu erhalten.

  • Kreative Aktivitäten: Malen, Schreiben, Musik oder andere kreative Hobbys können als Ventil für emotionale Belastungen dienen und helfen, Stress abzubauen.

  • Professionelle Unterstützung: In einigen Fällen kann es hilfreich sein, professionelle Unterstützung durch Coaching oder Therapie in Anspruch zu nehmen, um individuelle Bewältigungsstrategien zu entwickeln.


Fazit


Hochsensible Jugendliche stehen vor einzigartigen Herausforderungen, die sie anfälliger für Stress machen. Mit dem richtigen Verständnis und passenden Bewältigungsstrategien können sie jedoch lernen, ihre Sensibilität als Stärke zu nutzen und ein ausgeglichenes, erfülltes Leben zu führen. Es ist wichtig, dass Eltern, Lehrer und Freunde sensibel auf ihre Bedürfnisse eingehen und sie in ihrem Alltag unterstützen.


 

Lukas Story


Lukas ist 15 Jahre alt und hochsensibel. In der Schule nimmt er die Gefühle und Stimmungen seiner Mitschüler intensiv wahr. Oft wird er von den vielen Eindrücken aus seiner Umgebung überfordert. Lukas steht unter Dauerstress, insbesondere Prüfungen setzen ihn stark unter Druck. Mittlerweile hat Lukas eine Prüfungsangst entwickelt, welche zu ständiger Anspannung und Stress führt sowie zu Kopfschmerzen. Lukas und seine Eltern suchen nach einer ganzheitlichen Lösung, damit er den schulischen Stress besser bewältigen kann und mit seiner Hochsensibilität entspannt den Alltag meistert.



Coaching Gespräch


Beim Coaching-Gespräch erzählte Lukas von seinen Herausforderungen und Ängsten, insbesondere von seiner starken Prüfungsangst. Gemeinsam haben wir ein Therapievorgehen ausgearbeitet, um seine Stressquellen herauszufinden und entsprechende Bewältigungsstrategien zu entwickeln. Eine sehr hilfreiche und effektive Methode für Lukas war das erlernen von Achtsamkeitsübungen. Diese fördern nicht nur die emotionale Stabilität und Konzentration, sondern unterstützen auch die Entwicklung einer positiven Selbstwahrnehmung. Für hochsensible Jugendliche wie Lukas sind diese Übungen besonders wertvoll, da sie ihnen helfen die vielen Eindrücke und Reize zu mindern und somit den Anforderungen des Schulalltags besser gewachsen sind. Zusätzlich hat Lukas eine strukturierte Tagesplanung erhalten, die genügend Pausen und Zeiten zur Erholung beinhaltet und auf seine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Spezifische Übungen zur Vorbereitung auf Prüfungen wurden ebenfalls eingeführt, um Lukas' Selbstvertrauen zu stärken.



Homöopathische Unterstützung


Ergänzend zum Coaching bekam Lukas ein homöopathisches Mittel. Nach einer ausführlichen Anamnese hat Lukas ein individuell abgestimmtes homöopathisches Mittel erhalten, welches seine Prüfungsangst und die damit verbundenen Kopfschmerzen reduzieren soll.


  • Homöopathie ist eine sanfte Heilmethode, die mit stark verdünnten Substanzen arbeitet um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Entwickelt im 18. Jahrhundert, basiert sie auf dem "Ähnlichkeitsprinzip". Dies bedeuted, dass Substanzen die bei einem gesunden Menschen bestimmte Beschwerden oder Symptome hervorrufen, diese auch bei einem kranken Menschen heilen können. Die homöopathische Behandlung wird individuell auf den Patienten abgestimmt, um sowohl körperliche als auch emotionale Beschwerden zu lindern. Die Homöopathie wird häufig bei chronischen Erkrankungen, Allergien, Schlafstörungen und emotionalen Problemen eingesetzt und eignet sich auch hervorragend als Begleittherapie, um konventionelle Behandlungen sanft zu unterstützen und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern



Hypnose Sitzungen


Um tiefer liegende Ängste und Blockaden zu lösen, integrierten wir Hypnose in Lukas' Therapieplan. In den Hypnose-Sitzungen konnte Lukas in einen tiefen Entspannungszustand gelangen, in dem wir gemeinsam an seinen Ängsten und Selbstzweifeln arbeiteten. Durch geführte Visualisierungen hat Lukas gelernt, negative Gedankenmuster zu durchbrechen und positive, stärkende Glaubenssätze zu verankern. Diese Sitzungen haben ihm geholfen, sein Selbstvertrauen zu stärken und sich in Prüfungssituationen sicherer zu fühlen.


  • Hypnose ist ein Zustand konzentrierter Tiefenentspannung, welches ein natürlicher Zustand ist, in dem sich jeder Mensch mehrmals am Tag befindet. In diesem veränderten Bewusstseinszustand ist die Aufmerksamkeit erhöht. Das Bewusstsein rückt in den Hintergrund und das Unterbewusstsein in den Vordergrund. Über 80% deiner Handlungen laufen unbewusst ab. Kennst Du die Situation, dass du mit dem Auto eine bekannte Strecke fährst und bei der Ankunft nicht mehr genau weisst wie die Fahrt verlaufen ist? Oder zum Beispiel beim Fernsehen, da bist Du sehr entspannt und trotzdem konzentriert, sodass du nicht wahrnimmst wenn jemand deinen Namen ruft. Der Film packt dich, Du bist in einer anderen Welt - ein Zustand der Tiefenentspannung. Durch verschiedene Hypnosetechniken wird ein solcher Zustand herbeigeführt, sodass dein rationaler Verstand Pause macht und dein Unterbewusstsein sowie deine Sinne umso aufmerksamer werden. So können festgefahrene Verhaltensmuster, Glaubenssätze, Blockaden und Ängste aufgelöst werden. Du wirst selber entscheiden, welche dieser tief liegenden Gedanken du äussern möchtest und Du entscheidest, ob Du bereit bist zur Veränderung und Selbstheilung. Der Hypnosetherapeut wird Dir einfach Vorschläge in Form von Suggestionen machen. Du und Dein Unterbewusstsein entscheiden gemeinsam, ob diese Vorschläge angenommen und verarbeitet werden sollen.



Fortschritte und Ergebnisse


Nach mehreren Monaten intensiver Zusammenarbeit zeigte Lukas deutliche Fortschritte. Er konnte besser mit Reizen aus seiner Umgebung umgehen und hatte effektive Strategien entwickelt um Schulstress abzubauen. Sein Selbstvertrauen wuchs stetig, was ihm half Herausforderungen mit mehr Zuversicht anzugehen. Seine schulischen Leistungen verbesserten sich, da er weniger unter Druck stand und entspannter an Prüfungen heranging. Die Kombination aus Coaching, Homöopathie und Hypnose ermöglichte es Lukas, seine Prüfungsangst zu überwinden, sein Selbstvertrauen zu stärken und ein ausgewogeneres, glücklicheres Leben zu führen



Fazit


Lukas' Geschichte zeigt, wie eine ganzheitliche Therapie die Coaching, Homöopathie und Hypnose kombiniert, hochsensiblen Jugendlichen helfen kann, ihre Prüfungsangst und den damit verbundenen Schulstress zu bewältigen.


  • Coaching: Durch individuelles Coaching hat Lukas gelernt, seine eigenen Stärken und Schwächen besser zu verstehen. Praktische Strategien um mit stressigen Situationen besser umzugehen so wie effektive Techniken zur Stressbewältigung wurden ausgearbeitet. Das Coaching hat Lukas dabei geholfen sein Selbstvertrauen aufzubauen, indem er sich realistische Ziele setzte um diese schrittweise zu erreichen.

  • Homöopathie: Die homöopathische Behandlung unterstützte Lukas' emotionales und körperliches Wohlbefinden. Individuell abgestimmte homöopathische Mittel haben geholfen, seine Migräneanfälle zu reduzieren und seine allgemeine Anfälligkeit für Stress zu verringern. Diese sanfte und nebenwirkungsfreie Methode hat dazu beigetragen, Lukas' inneres Gleichgewicht wiederherzustellen.

  • Hypnose: Hypnose war ein Schlüsselinstrument zur Überwindung von Lukas' Prüfungsangst. Durch gezielte hypnotische Suggestionen konnte er negative Gedankenmuster durchbrechen und eine tiefere Entspannung erreichen. Hypnose stärkte seine Fähigkeit, sich auf positive Ergebnisse zu konzentrieren und seine Angstreaktionen zu kontrollieren.


Lukas kann nun viel entspannter und gelassener den Alltag bewältigen und hat gelernt, seine Sensibilität als Stärke zu sehen. Mit dem gewonnenen Vertrauen in seine Fähigkeiten und den erlernten Techniken, ist er in der Lage zukünftigen Herausforderungen selbstbewusst und optimistisch entgegenzutreten. Seine Geschichte ist ein inspirierendes Beispiel dafür, wie ganzheitliche therapeutische Ansätze das Leben von hochsensiblen Jugendlichen nachhaltig verbessern können.





11 Ansichten0 Kommentare
bottom of page